Skip to main content

Akkordeon spielen lernen: 7 Tipps für Anfänger

Mann spielt auch Tastenakkordeon oder Knopfakkordeon.

Musik machen bereitet einfach viel Spaß und Freude. Doch nicht nur das – musizieren tut auch deiner Gesundheit gut und Studien belegen, dass musizieren deine Gehirnleistung dauerhaft steigert, auch bekannt unter dem Mozart Effekt.

Das Akkordeon, auch Handharmonika, Handklavier oder Ziehharmonika genannt, ist in vielerlei Hinsichten ein großartiges Musikinstrument für jung und alt. Dabei gibt es Akkordeons in vielen verschiedenen Größen und mit einer großen Auswahl an Tonumfängen. Für den Einstieg sind bestimmte Modelle – die besten Akkordeons für Anfänger nämlich besser als andere geeignet.

Wir empfehlen
Weltmeister Piano Akkordeon Rubin
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Aufbau des Akkordeons

Zuallererst ist es ganz hiflreich, wenn du einige grundlegende Informationen über den Aufbau und Funktionsweise des Akkordeons erhälts. Dies erleichtert dir den Einstieg , wenn du gerade am Anfang deiner Reise stehst und schnell Fortschritte beim Akkordeon lernen machen willst.
Akkordeons gehören zu der Klasse der Handzuginstrumente und kann in drei Teile aufgeteilt werden.

Links findest du das Bassgehäuse- auch Bass Seiten genannt, an denen die Bass-Tasten aufzufinden sind. Der Bassteil dient meist zur Begleitung der Melodien. Die runden kleinen Knöpfe sind in mehreren Reihen übereinander angeordnet.

In der Mitte findest du das Faltenbalg, dass ein wenig an eine Heizung erinnert. Der Balg ist das Herzstück des Instruments, denn ohne den Balg wären keine Töne und Klänge möglich. Die Funktion des Balgs ist es, einen Luftstrom zu erzeugen, damit die Stimmpfeifen des Akkordeons schwingen können.. Je nachdem ob du das Akkordeon auseinander ziehst und wieder Zusammendrückst entsteht ein Überdruck bzw. Unterdruck.

Und rechts findest du den Diskantteil des Akkordeons. Dort befindet sich eine Klaviatur – eine Tastatur, die an denen eines Klaviers oder eines Keyboards erinnert, aber viel kleiner ist. Es findet nur etwas mehr als eine Oktave darauf Platz, doch das reicht schon vollkommen aus.

Tipp 1 Die richtige Körperhaltung und die Positionierung des Akkordeons

Eine alte Akkordeon-Weisheit besagt: “Wie du sitzt und stehst, so spielst du auch”. Gewöhne dir schon am Anfang an, eine lockere und richtige Sitzhaltung einzunehmen. Sitze am besten aufrecht, aber nicht steif, spanne deine Bauchmuskeln an und Positioniere dich auf der vorderen Stuhlkante.

Das ist vor allem wichtig, um Haltungsschäden und daraus resultierende Verletzungen zu vermeiden. Achte auf darauf, dass dein Stuhl stabil steht und nicht wackelt. Ein wackeliger Stuhl erschwert das Spielen, insbesondere bei Anfängern.

Spreize nun deine Beine und positioniere das Akkordeon so, dass der rechte Teil mit der Klaviatur auf deinem linken Oberschenkel sitzt – Und „Voila“ du hast die perfekte Sitzhaltung bereits eingenommen.

Tipp 2 Trageriemen richtig einstellen

Als du das erste Mal ein Akkordeon auf deinem Schoß hattest, hast du dich bestimmt gefragt, wie zur Hölle du gleichzeitig das Akkordeon festhalten und dabei spielen sollst. Die Lösung für dieses Problem sind zwei Trageriemen. Einen an der rechten Seite und einen an der linken Seite. Dabei trägst du den Trageriemen an der rechten Seiten (Melodie-seite) enger als an linken Seiten.

Damit wird die Klaviatur mehr in die Mitte des Körpers gerückt und erleichtert damit das Spielen. Der Grund liegt darin, da du mit der linken Seite das Akkordeon immer wieder auseinander und dann wieder zusammendrückst. Doch warum tust du das nicht mit der linken Seite? Ganz einfach- auf der linken Seite spielst du die Begleitung und die ist meisten nicht so schwierig und weniger komplex als der Melodieteil, den du mit deiner rechten Hand spielst.

Wir empfehlen
Music First Akkordeon-Gurte aus
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Tipp 3 Die richtige Hand- und Armhaltung

Ob auf Reisen, im Urlaub oder in der Großstadt – immer wieder sieht man Menschen, die aus Angst vor Diebstahl, ihren Rucksack andersherum tragen. Genauso musst du auch dein Akkordeon an deine Brust schnallen. Nun hälts du deine rechte Hand parallel zur Klaviatur, aber aufgepasst – dein Handgelenk darf auf keinen Fall eingenickt sein.

Mit der linken Hand bewegst du wie oben schon erwähnt das Akkordeon auf und ab und spielst parallel dazu die Begleitung deines Lieblingsliedes. Um das zu können darf die Linke Hand nicht genauso wie die rechte Hand positioniert werden.

Du musst deine Hand durch den Gurt auf der linken Seite stecken, bis deine linke Hand bequem die Tasten bedienen kann. Den Daumen positionierst du am Bassverdeck, damit mit Handballen zusammen das Akkordeon zusammen und auseinander geschoben werden kann.

Tipp 4 Leichte Anschläge

Beim Akkordeon spielen ist es nicht nötig doll auf die Tasten zu hauen, denn das Akkordeon gibt im Gegensatz zum Klavier, die Energie nicht direkt an die Note ab. So sind auch laute Töne möglich, obwohl du nur sehr leicht die Klaviatur des Akkordeons bedienst.

Tipp 5 Die selbe Note mehrmals anschlagen

Viele Lieder und Melodien erfordern Mehrfach-Anschläge. Jedoch ist für das schnelle Spiel das wiederholte anschlagen mit dem selben Finger nicht immer der beste Weg. Bei sehr schnelle mehrfach Anschlägen ist es besser Ring-, Mittel-, Zeigefinger und dann den Daumen zu verwenden.

Versuche nicht so wie auf einem Klavier zu spielen, sondern nacheinander mit einer schlagartigen Bewegung vom Tastenrand weg, so dass die Taste kurz vor dem Anschlag mit dem nächsten Finger hochspringt. Auf diese Weise können erstaunlich schnelle “brrrrup” Töne erzeugt werden.

Tipp 6 Legato spielen

Legato zu spielen ist auf dem Akkordeon sehr gut möglich, denn anders als bei einer Blockflöte, können bestimmte Noten einer Melodie gehalten werden, während die Melodie schon weitergespielt wird. Experimentiere einfach herum und spiele die Tonleiter legato.

Tipp 7 Melodien spielen

Oft kommt bei Anfängern das Problem vor, dass die Melodie viel zu leise klingt als die Begleitung. Das liegt daran, weil Bässe auf dem Akkordeon viel lauter sind, als die Melodie, die mit der rechten Hand gespielt wird. Versuche daher mit der linken Hand, also dem Bass, in Staccato (kurz) zu spielen.

Zudem ist es auch hilfreich die Tonleiter der linken Hand zu erlernen, um die Melodie zum Teil auch mit der linken Hand spielen zu können. So gibt es zum Beispiel zwei Möglichkeiten eine Dur-Tonleiter zu erlernen. Damit hast du beim Spielen maximal Flexibilität. In Verbindung mit dem Legato Spiel können schnell Lerneffekte erzielt werden.

FAQ: Häufig gestellte Fragen

Wie schwer ist es Akkordeon zu lernen?

Akkordeon lernen kann anfangs ein bisschen frustrierend sein. Wichtig ist nur, dass man konstant am Ball bleibt und tagtäglich übt, Fortschritte macht und seine Technik verfeinert. Wie bei jedem anderen Instrument auch, ist das beim Akkordeon nicht anders. Man könnte vielleicht sagen, dass Akkordeon spielen lernen sogar einfacher ist, als manch anderes Instrument.

Ist Akkordeon spielen schwieriger als Klavier spielen?

Diese Frage kann man nicht so einfach beantworte, doch für Anfänger ist Klavier spielen lernen auf jeden Fall einfacher als Akkordeon spielen lernen. Der Grund dafür ist, Akkordeonspieler neben den Tasten auch noch die Bass-Knöpfe bedienen müssen, die es beim Klavier gar nicht gibt.

Wie lange dauert Akkordeon lernen?

Wie schnell du das Akkordeon meisterst hängt davon ab wie viel du übst. Im Volksmund hört man oft, dass man 10.000 Stunden benötigt, um ein Instrument zu meistern. Jedoch ist damit gemeint, dass man 10.000 Stunden braucht um Profi in irgendetwas zu werden.

Um gute Fortschritte zu erzielen, egal ob beim Akkordeon spielen lernen oder sonst was, reichen in der Regel schon 20 Stunden aus. D.h. dass du in der Regel ca. 20 Stunden benötigst, um die Grundlagen des Akkordeon spielen zu erlernen und erste Lieder zu spielen.

Wie funktioniert das Akkordeon?

Das Akkordeon erzeugt seine Töne durch eine Metallzunge, die durch einen Luftstrom angeregt wird. Dieser Luftstrom wird durch das Auseinanderziehen und wieder Zusammendrücken des Balgs erzeugt, während gleichzeitig Bassknöpfe und Tastatur betätigt werden.

Was kostet ein gutes Akkordeon?

Es gibt schon Akkordeons für Anfänger, die bei 100€ beginnen. Hochwertiger Akkordeons können da schonmal schnell über 1000€ kosten und für Profi-Akkordeons können schon mal vierstellige Summen ausgegeben werden.

Wie nennt man ein kleines Akkordeon?

Ein kleines Akkordeon wird auch Concertina oder Ziehharmonika genannt. Eine Ziehharmonika ist ein Musikinstrument mit freiem Rohrblatt, wie die verschiedenen Akkordeons und die Mundharmonika. Sie besteht aus einem sich ausdehnenden und zusammenziehenden Blasebalg mit Knöpfen (oder Tasten), die sich normalerweise an beiden Enden befinden. Im Gegensatz zu den Akkordeonknöpfen, befinden die sich auf der Vorderseite.

Was sind die besten Akkordeon Marken/ Hersteller?

Weltmeister und Hohner sind unserer Meinung nach die besten Akkordeon Marken. Nicht ohne Grund schwören viele Akkordeon Profis auf diese zwei Hersteller. Sie überzeugen zumeist mit einem guten Sound und einer astreinen Verarbeitung, die aber auch ihren Preis hat.

Gibt es noch andere Bezeichnungen für Akkordeons?

Das Akkordeon ist auch unter Handharmonika, Handklavier oder Ziehharmonik bekannt. Auch Schifferklavier war früher unter Seeleuten ein bekannter Begriff für Akkordeons.


Ähnliche Beiträge