Skip to main content

Mundharmonika Aufbau: Die Bauteile einer Mundharmonika

Für die richtige Kaufentscheidung ist es für Mundharmonikas Anfänger wichtig zu wissen, wie eine Mundharmonika aufgebaut ist, denn jedes Bauteil hat, abhängig vom eingebauten Material, einen erheblichen Einfluss auf die Klangqualität der Mundharmonika. Im Folgenden stellen wir dir jedes Bauteil einer Mundharmonika vor.

Wir empfehlen
Hohner Mundharmonika Marine Band in
Mit dem Link kaufst du zum gleichen Preis ein, aber wir erhalten eventuell eine Provision.

Kamm

Hierbei handelt es sich um den Namen für den Hauptkörper der Mundharmonika. Dieser Kamm oder auch Gazellenkörper genannt, enthält die Luftkammern. Traditionell werden die Kammern einer Mundharmonika aus Holz hergestellt. In heutiger Zeit jedoch meist aus Metall oder Kunststoff produziert.

Früher dachten die Mundharmonika-Hersteller, das verwendete Material für den Kammaufbau, hat eine negative Auswirkung auf den Klang der Mundharmonika, was aber kaum hörbar ist. Mittlerweile hat sich herausgestellt, dass die Bedeutung des Kammmaterials wesentlich größer ist, wenn es sich um die Haltbarkeit der Mundharmonika handelt. Hauptsächlich kann der Holzkamm die Atemfeuchtigkeit des Spielers aufnehmen.

Dadurch dehnt sich der Kamm leicht aus, was wiederum zu einer unsauberen Spielweise führt.
Wesentlich größer und ernsthafter gestaltet sich das Ausdehnungsprinzip der Holzkämme, da diese im Laufe der Zeit sich etwas zusammenziehen.

Ein Problem, welches zu Hohlräumen und Rissen führt und den Klang stark beeinträchtigt.
Bei den heutigen Modellen sind die meisten Holzkämme gegen Feuchtigkeit resistent und können sich weder zusammenziehen, noch ausdehnen.

Wesentlich länger halten Kunststoffkämme, als nicht versiegelte Holzkämme. Im Bereich der Tonqualität gibt es zwischen den beiden Varianten keine nennenswerten Unterschiede.
Eine weitere Option sind Metallkämme. Zwar halten sie ewig, aber aufgrund Ihrer Dichte klingen sie etwas heller als Kunststoff- oder Holzkämme.

Tipp

Wenn Du beabsichtigst, eine Mundharmonika zu kaufen, solltest Du zu Beginn eine Mundharmonika mit einem Holz- oder Kunststoffkamm wählen. Zum Schluss steht wieder die Spielerfahrung des Spielers im Vordergrund weniger das verwendete Kammmaterial.

Stimmplatten

Die Metall-Stimmplatten werden auf den Kamm aufgebracht. Allgemein werden bei den Mundharmonikas Stimmplatte und Kamm verschraubt. Früher verwendete man dafür Nägel. In den Stimmplatten befinden sich gestanzte Löcher für die Stimmzungen.

Stimmzungen

Trotz Kinderarbeit in diesen asiatischen Ländern ist es nicht möglich, eine Mundharmonika sauber zu stimmen, was mit dem billigen Stimmzungenmaterial nicht machbar ist.
Aus physikalischen Gründen wird der Ton bei einem lauten Anspielen auf der Mundharmonika etwas tiefer. Eine gute Mundharmonika verfügt über eine Abweichung von 2 bis 3 Hz, was in einem normalen Bereich liegt und durch ein höheres Stimmen der Töne ausgeglichen wird.

Aufgrund des Stimmzungenmaterials kann die Abweichung bei einer Billigmundharmonika, mehr als einen Viertelton betragen. So gesehen sind diese chinesischen Mogelpackungen dafür geeignet, den Anfänger, vom Mundharmonika spielen abzuhalten, statt ihn zum Spielen zu animieren.
Diese Billigware eignet sich für Gruppenunterricht in keinem Fall und gefährdet höchstens das Erreichen des Gruppenziels.

Normalerweise werden die Stimmzungen aus Messing gefertigt, gelegentlich wird auch Aluminium – Stahl – und Kunststoff verwendet. Mit der Stimmplatte werden die einzelnen Stimmzungen vernietet, angeschraubt, oder angeschweißt. Die auf der Innenseite der Stimmplatte befindlichen Stimmzungen erzeugen einen Klang als Antwort auf das eingeblasene Luft in die Luftlöcher der Mundharmonika.

Diese Töne werden als Blastöne bezeichnet. Auf der Außenseite der Stimmplatte werden die Ziehtöne unter Bezugnahme der Stimmzungen erzeugt, wenn Luft durch die Löcher herausgezogen wird.

Je nach Elastizität – Breite – und Länge ergeben sich aus den Stimmzungen eine andere Tonhöhe. Hohe Töne werden durch eine kurze Stimmzunge erzeugt und tiefe Töne durch eine lange Stimmzunge. Die Stimmzungen für hohe Töne befinden sich rechts und die tieferen Töne der Stimmzungen auf der linken Seite der Mundharmonika.

Deckel

Aus zwei Abdeckplatten besteht der Deckel, dieser bedeckt die Stimmplatten und besteht hauptsächlich aus Metall. Es wird als Deckel aber auch Kunststoff und Holz verwendet. Die Klangqualität der Mundharmonika ist ein wenig abhängig, von der Materialwahl.

Mundstück

Zwischen dem Mund des Spielers und den Luftkammern der Mundharmonika befindet sich das Mundstück. Es kann entweder in die Abdeckplatten, in den Kamm integriert werden, oder auch eine feste separate Einheit sein, welche auf die Mundharmonika mit Schrauben festgesetzt wird.

Das Mundstück ist bei den meisten Mundharmonikas eine Hilfe, welche das Spielen komfortabler gestaltet. Handelt es sich um eine chromatische Mundharmonika, ist das Mundstück für die Funktion des Instruments wichtig, da die Kanäle über den Schieber im Mundstück für die unterschiedlichen Tonarten eingestellt werden.


Ähnliche Beiträge