Skip to main content

Mundharmonika für Anfänger Test: Die 5 besten Mundharmonikas für Anfänger 2020

Du denkst darüber nach, das Mundharmonikaspiel zu erlernen? Du bist dir unsicher, für welches Modell du dich entscheiden sollst? Gerade für Einsteiger ist es wichtig, sich für ein hochwertiges Produkt zu entscheiden, was nicht zwangsläufig teuer sein muss. Besonders Mundharmonikas von Hohner überzeugen oft mit ihrer Qualität und ihrem Klang. Die wichtigste Information zu Mundharmonikas haben wir hier zu einem praktischen Ratgeber zusammengefasst.

Eine Mundharmonika verfügt über Durchschlagzungen, die beim Anblasen vibrieren und einen Ton erzeugen. Generell unterscheidet man zwischen chromatischen und diatonischen Mundharmonikas. Wir stellen dir die besten fünf Anfängermodelle aus dem Bereich diatonischer Mundharmonikas vor.

Die Mundharmonika gehört zwar zu den kleinsten Musikinstrumenten der Welt und dennoch gibt es vor dem Kauf einiges zu beachten. Wir haben alle vorgestellten Mundharmonikas getestet und du erfährst, auf was du beim Kauf zu achten hast und was die einzelnen Modelle ausmachen.

Die drei Bauteile der Mundharmonika

Der Aufbau einer Mundharmonika ähnelt einem Sandwich. In der Mitte liegt hierbei der Kanzellenkörper, jeweils darüber und darunter befinden sich die Stimmplatten mit Tonlöchern und Zungen, ein oberer und unterer Deckel schließen das Musikinstrument ab.

Der Kanzellenkörper:
Der Kanzellenkörper ist ein Kamm aus Kunststoff oder Metall, der die einströmende Luft aus den Luftkammern (Kanzellen) zu den Stimmzungen transportiert.

Die Stimmplatten:
Die Stimmplatten haben die eigentlichen Tonlöcher und sind auf den Kanzellenkörper von oben und unten aufmontiert. Ein (Klang-) Deckel wird dann auf den Stimmplatten angebracht, wobei dessen Qualität meist über den Sound einer Mundharmonika entscheidet.

Die Tonzungen:
Die Ton- oder Stimmzungen befinden sich auf den Stimmplatten. Sie sind es auch, die über die Tonhöhe einer Mundharmonika entscheiden. Hohe Töne werden mittels kurzer Stimmzungen erzeugt, tiefe Töne durch längere Stimmzungen. Der Anfänger findet die hohen Töne rechts auf seiner Mundharmonika.

Mundharmonika-Typen

Bereits in den 1820er Jahren gelang dem böhmischen Musiker Joseph Richter die Entwicklung eine Methode zur Stimmung von Mundharmonikas. Zu diesem Zeitpunkt war ihm nicht bewusst, dass auch Generationen nach ihm, diesen Typ Mundharmonikas nach ihm benennen sollten: Richter-Mundharmonika.

Bis heute sind die diatonischen Mundharmonikas weltweit am häufigsten verbreitet. Sie sind im Dur-Tonleiter gestimmt und damit bestens für Anfänger geeignet. Sie werden auch Blues Harps oder Blues Mundharmonika bezeichnet Der fortgeschrittene Spieler kann sich recht bald schon sein Repertoire an Tönen erweitern, indem er Bendings und Overbendings erlernt. Das gelingt mit diatonischen Mundharmonikas leichter als mit anderen Mundharmonikatypen.

Anders als diatonische Mundharmonikas, sind chromatische Mundharmonikas deutlich teurer und für den blutigen Laien schwerer zu spielen. Wenn du erst einmal das Spielen auf einer diatonischen Mundharmonika erlernt hast, kannst du leicht zu einer Chromatischen wechseln. Sie erlauben das Spielen aller Halbtöne, sobald ein eingebauter Schalter umgelegt wird. Damit stehen dir wirklich alle Musikstilrichtungen zur Auswahl.

Die 5 besten Mundharmonikas für Anfänger 2020

Die besten Mundharmonikas für Anfänger stellen wir dir im Folgenden vor.

Hohner
Special 20 560BX BF


Diese diatonische Mundharmonika in C-Dur aus der Progressive Serie von Hohner gilt nicht ohne Grund als eine der besten Mundharmonikas auf dem Markt. Sie besticht durch ihre Eigenschaften als Allrounder. Sie wird in Deutschland produziert, was für ihre Qualität spricht.

Die Special 20 Mundharmonika hat einen warmen und kraftvollen Sound, was davon kommt, dass die Stimmplatten in den Kanzellenkörper eingelassen sind. Sie war die weltweit erste Mundharmonika dieser Bauweise und ist wahrlich „special“. Das Mundstück bietet einen angenehmen Spielkomfort. Wer viele Musikgenres mag, kommt mit der Special 20 voll auf seine Kosten. Country, Rock, Pop und Folk eignen sich bestens für das Spielen auf dieser Mundharmonika.

Sie wird dich weit über die Anfänge deines Mundharmonikaspiels begleiten. Aufgrund des Kunststoffkanzellenkörpers ist sie klimatisch überall einsetzbar. Der überragende Sound stammt vom Deckelsystem: seitlich geschlossen und an der Rückseite ein wenig geöffnet. Die Mundharmonika kommt in den Maßen 21,6 x 13,3 x 3,5 cm, bei einem Gewicht von 136 Gramm zu dir nachhause.

Käufer zogen diese Mundharmonika anderen vor, da die zum Einstieg eine Kunststoffkanzelle bevorzugten. Eine geschmeidige Spielweise, hervorragende Soundqualität, aber auch die einfache Reinigung überzeugten. Im Zusammenspiel mit Gitarren kann eine in einer anderen Dur-Tonart gestimmte Mundharmonika besser harmonisieren.

Vorteile

  • Super Klangqualität
  • Allrounder
  • Tolle Verarbeitung
  • Einfach zu reinigen

Nachteile

  • nicht immer lieferbar

Hohner
Marine Band 1896


Die Marine Band 1896 Mundharmonika gehört auch zur Reihe der C-Dur-Diatonischen. Wer hätte es gedacht, sie wurde im Jahre 1896 patentiert und ihr Bau hat sich seitdem kaum verändert, was für ihre Qualität spricht. Besonders für Blues-Begeisterte ist die Marine Band bestens geeignet. In ihr steckt ein wahres Genie, denn sie wurde weltberühmt im amerikanischen Blues des 20. Jahrhunderts.

Der Kanzellenkörper besteht aus Birnbaum und ist doppelt lackiert, dadurch kann sie bei hoher Luftfeuchtigkeit nicht so leicht quellen. Sie ist nicht geschraubt, sondern genagelt. Das Spielen auf ihr weckt nostalgische Erinnerungen an vergangene Zeiten. Die Deckel sind schön geschwungen und seitlich geöffnet, was den Blues hervorbringt.

Aufgrund der Maße liegt die Marine Band gut in der Hand. Das Größenverhältnis von Kanalöffnungen zu den Zwischenräumen ist relativ klein, dadurch wird zur Tonerzeugung weniger Luft benötigt. Während das Bending einfach ist, benötigt das Einzeltonspiel deutlich mehr Übung.

Sie ist deutlich leichter als die Special 20, das Gewicht der Marine Band beträgt nur knapp 91 Gramm. Ihre Bemaßung liegt im Bereich von 12,7 x 2,5 x 3,8 cm.

Vorteile

  • Super Klangqualität
  • Handlichkeit
  • Leicht
  • Super Verarbeitung

Nachteile

  • nicht immer lieferbar

Cascha
Professional Blues Harmonica


Die mattschwarze Cascha Mundharmonika ist in sieben Dur-Tonarten (A, B, C, D, E, F, G) erhältlich und gleichermaßen für Anfänger als auch Fortgeschrittene geeignet. Sie gilt als Bluesinstrument und ist qualitativ hochwertig verarbeitet. Der faire Preis überzeugt die Käufer, bei gleichzeitig hochwertigem Klang. Die Messing-Stimmzungen sorgen für einmaligen Sound, auch in den höheren Registern.

Für langanhaltende Spielfreude kommt die Cascha im weichen Case und mit Reinigungstuch zu dir. Mit ihren 120 Gramm und einer Größe von 17,3 x 7,6 x 3,6 cm entspricht sie der durchschnittlichen Größe einer Mundharmonika. Ob du nun mit Gitarre begleitet wirst oder Solo spielst, die sauberen Töne dieser Mundharmonika verzaubern jeden. Das besondere dabei ist, dass sie mehrere Töne auf einmal hervorbringen kann.

Obwohl die Cascha-Mundharmonika mit einem Preis von knapp 20 Euro eher zum unteren Preissegment gehört, steht sie einigen teureren Harmonikas von Hohner in nichts nach. Käufer konnten bereits nach ein bis zwei Stunden die ersten Lieder spielen. Vor allem bei den tieferen Tönen ist die Cascha in ihrem Element, bei den höheren kann sie teils etwas heiser wirken.

Vorteile

  • Preis Leistung
  • Große Auswahl an Tonarten
  • Insgesamt guter Klang

Nachteile

  • Bei hohen Tönen unsauberer Klang

Hohner
Big River Harp


Die Big River Harp gehört wie die zuvor beschriebene Mundharmonika zur Serie von MS. Für Country-, Jazz- und Blues-Liebhaber ist die Mundharmonika zu empfehlen. Sie kommt mit einem robusten Deckel und seitlichen Öffnungen zu dir. Ein heller und volumenreicher Sound zeichnen sie aus.

Sie spielt sich eher traditionell ohne eingelassene Stimmplatten. Hier schließt der Körper nicht die Vorderkante der Stimmplatten mit ein, was dem ungeübten Anfänger etwas unangenehm erscheinen kann. Mit der richtigen Spieltechnik legt sich das.

Die Stimmzungen dieser Mundharmonika sind austauschbar, dadurch ist das Biegen der Töne nach unten schwieriger. Als Anfänger wird dir das nicht sofort gelingen. Dafür hast du ein absolut verlässliches Musikinstrument an deiner Seite. Die weiter auseinanderstehenden Blasöffnungen gewähren einen soliden Klang.

Wie alle traditionellen Blues-Mundharmonikas fällt auch diese in ihren Maßen kleiner aus: 11,8 x 3,6 x 2,6 cm.

Vorteile

  • Heller voluminöser Klang
  • Hochwertige Materialien
  • Super Verarbeitung

Nachteile

  • Schwer zu reinigen

Hohner
Blues Harp


Die Blues Harp® in C-Dur gehört zur MS-Serie von Hohner. Sie gilt als einer der Verkaufsschlager unter den Mundharmonikas im Bereich Blues. Deren Name wurde Synonym für diatonische Mundharmonikas.

Mit MS ist das „Modulare System“ gemeint, das alle Teile untereinander kompatibel macht. Sie eignet sich besonder für diejenigen, die einzigartige Töne lieben. Damit gelingen dir Bendings, die so schnell keiner imitieren kann. Die Genres für die Blues Harp liegen im emotionalen Folk, Blues, Rock und Pop. Alle Modelle der Serie sind Produkte aus Deutschland.

Die Kombination aus einem hellen Holzkanellenkörper aus afrikanischem Hartholz und einem Edelstahldeckel lässt sie kontrastreich wirken. Die Messingstimmplatten und die 20 Stimmzungen erzeugen einen volumenreichen Klang.

Mit nur 100 Gramm und einer Bemaßung von 4,5 x 11,5 x 3 cm kommt die Blues Harp® schlank daher.

Vorteile

  • Einzigartiger Klang
  • Guter Allrounder
  • Voluminöser Klang
  • Hochwertig
  • Handlichkeit

Nachteile

  • Manche Herstellungsserien haben Fehler (werden aber zurückerstattet)

Ratgeber: Die richtige Mundharmonika für Anfänger kaufen

Diatonische Richter-Mundharmonikas, auch Blue Harps genannt, eigenen sich als Anfänger-Mundharmonikas. Sie sind günstiger als chromatische Mundharmonikas und daher als Einstiegsmodell geeignet. Sie sind die am häufigsten gespielten Mundharmonikas und daher gibt es eine Vielzahl an Auswahl und Lehrbüchern. Auf was du bei der Auswahl deiner Mundharmonika achten solltest, erfährst du hier:

Preis

Wenn du Wert auf ein qualitativ hochwertigeres Einstiegsmodell einer diatonischen Richter-Harmonika legst, findest du diese ab 25 Euro. Eine chromatische Mundharmonika ebengleicher Qualität gibt es ab 150 Euro.

Trotzdem gilt auch hier, diatonische Mundharmonikas kommen in vielen Preisklassen und Qualitätsstufen auf den Markt. Wenn du keine ernsten Absichten für langfristiges Spielen hast, reicht eventuell ein günstigeres Modell für 20 Euro.

Auf sehr preisgünstigen Modelle (Preise ab 3 Euro) sollte man verzichten, da sie meist kein angenehmes Spielgefühl bieten oder die Soundqualität schlecht ist. Motivation zum Üben findet der Einstieger nur darin, dass ihn das Instrument begeistert.

Größe und Gewicht

Spezielle Blues-Mundharmonikas sind etwas kleiner mit knapp 12 x 4 x 3 cm (Hohner). Knapp 17 x 8 x 4 cm groß sind die von Cascha. Für den Anfang ist eine größere Mundharmonika mit einem größeren Abstand der Blasöffnungen etwas leichter zu spielen, da die Töne so leichter sauber spielbar sind.

Sound

Charakteristisch für diatonische Mundharmonikas ist, dass an ihr nur Stimmzungen sind, die Töne in der Dur-Tonart erzeugen, in der sie gekauft wurde. Ist deine Mundharmonika also in D-Dur gestimmt, wird sie nur Töne der Tonleiter D spielen. In diesem Beispiel spielt sie nur die Töne C, D, E, F, G, A und H. Das ist der wichtigste Unterschied zur chromatischen Mundharmonika.

Mundharmonikas sind im Sound sehr vielseitig und können auch eine Oktave tiefer gestimmt werden, um besonders – gegen Gitarre und Co – hervorzustechen. Der Sound ist dann tief und kraftvoll.

Lieferumfang

Achte beim Lieferumfang darauf, dass deine Mundharmonika mit passendem Etui und mit Putztuch kommt. Teilweise gibt es auch Sets zusammen mit Lehrbüchern und CDs.

Pflege der Mundharmonika

Vor dem Spielen bitte nichts mehr essen, um keine Speisereste in das Instrument zu bringen. Nach dem Spielen kann die Mundharmonika sachte ausgeklopft werden. Bei einigen Kunststoffmodellen kann sie sogar ausgespült werden, dazu die Hersteller-Hinweise beachten.

Spieltemperaturen von unter 10 Grad sollten verhindert werden. Die Stimmzungen sprechen unterhalb davon nicht mehr an und es könnte sie schädigen. Deshalb vor dem Spielen vorsichtig hineinpusten, um sie aufzuwärmen.

Achte auf die richtige Spieltechnik und den Luftdruck, da Stimmzungen nicht unbegrenzt belastbar sind. Töne sollten nicht unter Zwang entstehen, sondern sanft aus dem Bauch heraus. Eine richtige Atemtechnik ist ausschlaggebend: wenig Luft und keine Anstrengung. Dadurch wird die Mundharmonika auch weniger schnell verstimmt.

Musik-Stilrichtung

Die richtige Mundharmonika wählt der Spieler durch die gewünschte Musikrichtung aus. Sonst macht es schnell keinen Spaß mehr, wenn deine Blues-Mundharmonika nach einer Oktave tieferem Rock klingt.

Die unterschiedlichsten Mundharmonikamodelle eignen sich für die verschiedensten Musikrichtungen von Folk, Blues, Pop, Country bis Rock. Später kannst du dein Musikgenre mit einer chromatischen Mundharmonika erweitern.

Blues

Für Musikliebhaber, die den Blues-Sound lieben, gibt es keine Alternative. Hier liefert nur die Richterharp eine angemessene Möglichkeit, die Töne mittels Bending (Biegen) von unten anzuspielen. So lässt sich auch mit den Akkorden der beliebte Eisenbahn-Rhythmus samt Zugpfeife erzeugen.

Tonaufbau

Bei nahezu allen Mundharmonika-Modellen ist der Tonaufbau ähnlich. Lediglich die Orchesterinstrumente Akkord und Bass besitzen einen anderen Aufbau. Aus diesem Grund eignet sich die Richterharp perfekt als Einsteigerinstrument für Musikfans, die später auf die Otav für Volksmusik oder auf die Chromatik für Klassik und Jazz umsteigen.

Diatonische Mundharmonika vs. chromatische Mundharmonika

Die meist verwendete Mundharmonika ist die diatonische Ausführung. Hauptsächlich wird sie zum Spielen von Rock – Blues – Country –und Volksmusik eingesetzt. Als diatonisch bezeichnet werden Mundharmonikas, die gedacht sind, nur eine Tonart zu spielen. Die diatonische Ausführung sind in allen zwölf Tonarten erhältlich. Für Anfänger kommt hauptsächlich die 10-Loch-Mundharmonika in C-Dur zur Anwendung, die in der Richter-Ausführung gestimmt sind.

Mit der Mundharmonika von Richter mit 10 Luftkanälen lassen sich 19 verschiedene Töne durch Einatmen und Ausatmen erzeugen. Von den 19 Tönen sind der geblasene Ton an Luftkanal 3, sowie der Ziehton an Luftkanal 2 identisch.
Die Profis in der Musikszene nutzen verschiedene Diatoniken und verfügen daher über mehrere verschiedene Tonarten gestimmte Mundharmonikas.

Am weitesten verbreitet sind die Klangkörper in: C – A – D – F – und G. Unter den nicht so favorisierten Typen befinden sich Oktav und Tremolo Mundharmonikas. Bei diesen Mundharmonikas erzeugen zwei Stimmzungen gleichzeitig den Ton. Akkord und Bass Mundharmonikas werden von Profis für Begleitmusik genutzt.

Die chromatische Mundharmonika besitzt an der Seite eine Taste, mit der die normale Dur-Tonleiter gespielt und nach dem Tastendruck, alle Noten oder Halbschritte dazwischen gespielt werden können. Daher resultiert, dass die chromatische Mundharmonika deutlich schwieriger zu beherrschen ist.

Zum Spielen eingesetzt werden sie hauptsächlich für klassische Musik und Jazz.
Mit der nominal abgestimmten C oder G Tonart der Chromatik, lassen sich mit der üblichen 12-Ton-Skala alle Musikstücke spielen. Vorausgesetzt, dass alle geeigneten Positionen und Tonleitern dafür erlernt werden.

Achtung vor „Hohner International“

Hohner hat einen sehr guten Ruf in der Musik Szene. Doch selbst wenn auf der Mundharmonika „Hohner“ steht, hat es nichts zu bedeuten, da Hohner seine Mundharmonika-Palette im unteren Segment mit billig eingekauften Chinamundharmonikas abdeckt. Erkennbar sind diese Klanggurken an der Aufschrift: „Hohner International“.

Geschichte der Mundharmonika

Hinter der Bezeichnung Mundharmonika verbirgt sich ein kleines rechteckiges Durchschlagzungeninstrument. Im Normalfall wird die Mundharmonika mit der Hand gehalten, während der Musiker den Ton erzeugt. Das passiert, indem der Musiker in die gleichmäßig angeordneten, nebeneinander liegenden Luftkanäle ein- und ausatmet. Befestigt sind die Stimmzungen jeweils über einen Luftkanal. Strömt Luft durch die Kanäle, wird die Luft durch die Stimmzungen gebrochen und so der Musikton erzeugt.

Dieses vielseitige Instrument wird viel in einem Gruppenensemble oder als Soloinstrument eingesetzt. Anfang des 19. Jahrhunderts haben die ersten Mundharmonikas in der heutigen bekannten Form das Licht der Musikszene erblickt.

So richtig populär wurde die Mundharmonika als Massenphänomen ab dem 19. Jahrhundert. Der Uhrmacher Hohner verkaufte weltweit sehr viele Mundharmonikas pro Jahr, hauptsächlich in die Vereinigten Staaten, dort war der Mundharmonika in der afroamerikanischen Bluestradition und Musikszene ein besonderer Platz zugeteilt.

Vergleicht man eine Mundharmonika mit einem Alphorn oder anderen Musikinstrumenten, ist die Mundharmonika klein, kostengünstig und pflegeleicht. Zu beachten ist lediglich, dass die Luftkanäle nicht auf Dauer der Feuchtigkeit ausgesetzt sind.

FAQ: Häufige Fragen zum Thema „Mundharmonika für Anfänger“

Für den Anfänger stellen sich vor dem Kauf einer Mundharmonika viele Fragen. Wir haben die wichtigsten zusammengefasst.

Was kostet eine Mundharmonika für Anfänger?

Die Einstiegsmodelle für diatonische Mundharmonikas belaufen sich auf 25 bis 100 Euro. Dieses Geld solltest du auch für den Kauf einplanen und dich für ein Markenprodukt entscheiden. Es gibt bereits Mundharmonikas für drei Euro, die aber keine Freude bringen. Sie sind nicht luftdicht und beim Spielen scheuert dir das Material die Lippen auf.

Wo kann ich eine Mundharmonika für Anfänger kaufen?

Eine Mundharmonika für Anfänger erhältst du im Online- oder Fachhandel. Zu den Online-Anbietern zählen:

– Pianelli

– Amazon

– Hohner

– Suzuki

– Seydel

– Lee Oskar

Falls du lieber im Fachhandel kaufst, nimm eine Beratung im Fachhandel in Anspruch.

Welche Mundharmonika für Anfänger ist die beste?

Die Special 20 Mundharmonika in C-Dur von Hohner ist die beste Mundharmonika für Anfänger auf dem Markt. Sie spielt sich leicht und bringt einen der besten Blues-Sounds zum Vorschein. Noch dazu ist sie unschlagbar günstig. Sie ist hochwertig verarbeitet und sowohl für Anfänger als auch Fortgeschrittene spielbar. Töne zu biegen ist mit ihr leicht zu lernen und daher erspart man sich Lernfrust. Auch die meisten Lernkurse sind in C-Dur geschrieben.

Wo werden Mundharmonika für Anfänger produziert?

Die beiden bedeutendsten Standorte der Mundharmonika-Herstellung in Deutschland liegen in Klingenthal und in Trossingen. Der Hersteller C.A. Seydel produziert in Klingenthal in Sachsen. Die Firma Matthias Hohner AG, der größte deutsche Mundharmonikahersteller, produziert in Trossingen, Baden-Württemberg. Daneben gibt es zahlreiche kleinere Betriebe in ganz Deutschland.

Fazit

Die Auswahl an verschiedenen Mundharmonikamodellen ist groß, die Entscheidung schwierig.

Das Einzigartige an der Mundharmonika ist, dass sie kostengünstig ist. Zudem ist sie klein und jederzeit mit dir dabei. Sie ist leicht zu pflegen und der perfekte Partner und Begleiter für Urlaub und Outdoor-Erlebnisse.

Ob als Solokünstler oder als Teil einer Band, sie wird dich musikalisch nicht enttäuschen. Ihrer Vielseitigkeit innerhalb der Musikrichtungen sind keine Grenzen gesetzt: Blues, Jazz, Rock und Pop. Für jeden ist etwas dabei.

Für den Anfang empfehlen wir ein preiswertes diatonisches Richtermodell in C-Dur. C-Dur ist die häufigste Tonart der Mundharmonikas. Wenn du ehrgeizig bist und Interesse daran hast, längerfristig zu spielen, solltest du auf ein Einsteigermodell, wie die Special 20 von Hohner, zurückgreifen. Sie besticht durch ihren klaren Sound und ihre angenehme Spielbarkeit. Momentan gibt es sie für knapp 40 Euro und ist jeden davon wert. Damit lernst du das Einzeltonspielen, später auch das Bending.

Eine Wahl im mittleren Preissegment spricht meist dafür, dass die Mundharmonikas in Deutschland hergestellt wurden. Ihre Verarbeitung ist solide, ihre Beschaffenheit qualitativ. Billig-Produkte aus Fernost sind nicht zu empfehlen, da ihre Materialien schnell rosten und die Mundharmonika schnell verstimmen. Der schonende Umgang mit Chemikalien bei der Produktion kommt dem Spieler und der Umwelt zugute.

Wer unseren Ratgeber beachtet, wird lange Freude am Mundharmonikaspielen haben.


Ähnliche Beiträge